Das Leder

Leder - der Stoff, aus dem Schuhträume bestehen. Als natürliches Produkt ein kostbares und vor allem rares Gut, dessen Qualität eng verbunden ist mit der Haut-Herkunft sowie ihrer Gerbung. Das hochwertige Leder aller Yanko-Schuhe stammt von italienischen und französischen Traditionsgerbereien.

Nach den alten Regeln des Handwerks

Unser Sortiment umfasst die begehrtesten Kalbslederarten der Welt, wie beispielsweise Boxcalf, Cambridge, Suede, Yes Leder oder Chestnut. Schuhe aus widerstandsfähigen Corodovan (Pferdeleder) ergänzen das Angebot. Das edle Erscheinungsbild, der charakteristische Geruch und die lange Haltbarkeit zeichnen unsere verwendeten Leder aus. Zudem ist das gegerbte Ober- und Innenleder unserer Schuhe besonders hautverträglich.

 

Die Sohle

Die atmungsaktive Brandsohle aus Leder sorgt für ein angenehmes Fußklima.Die Ledersohle dämpft den Tritt und lässt es zu, dass sich im Schuh ein eigenes, natürliches Fußbett bilden kann. Das wiederum sorgt für einen guten Stand und Gang und schätzt die Füße zudem vor Überbelastungen.

Wir bieten Ihnen drei unterschiedliche Arten an Besohlung an: die klassische, aus Leder, die speziell für Yanko entwickelte Noppen-Gummisohle und rutschfeste Vibram-Sohle.

 

Die Herstellung

Rahmengenähte Arbeitsschritte im Goodyear-Verfahren bilden die Königsdisziplin innerhalb der Schuhherstellung. Bei dieser Fertigungsmethode verbindet ein doppelt vernähter Streifen Leder (der "Rahmen") das Oberleder und das Futter des Schuhs auf ebenso stabile wie flexible Art mit den Sohlen.Die einzelnen Partien werden dabei exakt zugeschnitten und fü¼r das Oberleder des Schuhs zusammengefügt. Natur gegebene Beschädigungen wie Risse oder Stiche im Leder werden dabei umgangen. Ergänzt wird die entstandene äußere Rohform durch die Innenausstattung mit feinem Futtermaterial.

Über 200 Arbeitsschritte für ein Paar Yanko-Schuhe

Die Anpassung an die unterschiedlichen Leistenformen erfolgt im nächsten Schritt. Jedes Paar unserer Kollektion stellt eine handwerkliche Meisterleistung dar. Dabei bieten hochwertige Materialien, die perfekt und aufwendig verarbeitet werden, eine äußerste Langlebigkeit, ein angenehmes Tragegefühl sowie eine unkomplizierte und dadurch kostengünstige Reparatur.

 

Der Tragekomfort

Yanko-Schuhe bestehen hauptsächlich aus Leder. Dieses natürliche und luftdurchlässige Material sorgt für eine hohe Atmungsaktivität, Schweißfüße sind so gut wie ausgeschlossen.

Lange Messetage ohne Fußstrapazen

Gleichwohl wirken sich die aufwendige Fertigung und das hochwertige Material positiv auf die Fußgesundheit aus. Rahmengenähte Schuhe fühlen sich leicht an und sind bequemer als herkömmliche Schuhe.

 

Liebe für´s Detail

Bevor Sie der fertige Schuh erreicht, erhält er in einem letzten Verfahren seinen Feinschliff, dem Finish. Das Leder wird dabei veredelt und erstrahlt in schönem Glanz. Um diesen für Sie zu konservieren, wird den Schuhen ein Schuhbeutel beigelegt.

 

Die Haltbarkeit

Bei sorgfältigem Umgang und entsprechender Pflege haben Sie Yanko-Schuhe ein Leben lang. Denn rahmengenähte Schuhe haben außer der hervorragenden Qualität noch einen entscheidenden Vorteil: Man kann sie beim Fachmann immer wieder reparieren und nach vielen Jahren des Tragens sogar völlig neu aufbauen lassen -  immer vorausgesetzt, die Reparatur erfolgt rechtzeitig.

 

Die Varianten

Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an Modellen an. Der klassische Derby, der elegante Oxford, als Captoe, Plain, Monk, mit Brogueings, einem Lochmuster, als auch Loafer und Boots in diversen Varianten stehen Ihnen zur Auswahl.

Die Farben definieren sich über die Lederart. Die Varianten reichen von diversen Braun- und Naturönen, Navi bis hin zum klassischen Schwarz. Unsere Leder- und Farbmuster unterstützen Sie bei der Auswahl.

 

Die Pflege

Alle hochwertigen Schuhe sollten gut gepflegt werden. Nur so kann eine lange Haltbarkeit garantiert werden.

Leder ist ein Naturprodukt, das Respekt verdient

Um auch die Form der Schuhe zu bewahren und für eine lange Lebensdauer zu sorgen sollte man handgemachten Schuhen immer direkt nach dem Tragen auf hölzerne, unlackierte und mit Federn versehene Schuhspannern Erholung gönnen, vorzugsweise aus Zedernholz. Ohne Schuhspanner führt der im Lauf des Tages abgesonderte Fußschweiß zur Brüchigkeit des Leders. Damit die Schuhe vollständig austrocknen können, sollte man sie nie an zwei Tagen nacheinander tragen, sondern immer mindestens 24 Stunden Pause einlegen. Besser noch sind 48 Stunden.

Nach jeder gröberen Verschmutzung, aber mindestens alle vier Wochen sollte man eine nährende Pflegecreme in das Leder einmassieren. Diese sorgt für eine Nachgerbung. Anschließend werden die Schuhe mit einer Rosshaarbürste poliert. Unverzichtbar ist außerdem eine Imprägnierung der Schuhe vor dem ersten Tragen, um das Leder vor Feuchtigkeit zu schützen.

Preise: Loafer 340 Euro, Oxford, Derby und Monk 360 Euro, Boot 380 Euro

     

stollz gehen

Feines Schuhwerk

Logo_Stollz_Alles_positiv
Termin_vereinbaren_V6
Facbook.php